Der Grünkohl schmeckt am besten, wenn er schon einmal gefroren hat. Er muss mehrere male sauber gewaschen und von den Strünken befreit werden. Darauf lässt man ihn in kochendem Salzwasser dreißig Minuten kochen, tut ihn in einen Durchschlag und lässt ihn tüchtig ablaufen. Nun wird er fein gewiegt und in eine Sauce gegeben, welche man aus heller Einbrenn, die man mit ¼ Liter Fleischbrühe löst, bereitet hat. In dieser muss er noch ½ Stunde dünsten und wird zuletzt noch mit einer Prise Pfeffer und einem Teelöffel Zucker abgeschmeckt. Kann über ausgelassenem Speck angerichtet werden.